Wissenswertes über eine Badplanung

Herzlich willkommen auf meinem neuen Blog zum Thema Interior Design. Hier werde ich euch regelmäßig über Neuheiten und schöne Dinge für euer Zuhause informieren. Ich mag einen individuellen und hochwertigen Einrichtungsstil. Nicht immer es einfach, dafür schöne und einzigartige Stücke zu finden, deshalb möchte ich hier meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich werde euch immer wieder Tipps und Quellen für wunderschöne Sachen geben. Schönes muss dabei natürlich nicht immer teuer sein. Ich werde euch Shops und Händler vorstellen. Außerdem werde ich euch zeigen, wie ich verschiedene Stile miteinander kombiniere. Vielleicht habt Ihr ja noch den ein oder anderen Tipp für mich. Ich freue mich über einen regen Austausch. Viel Spaß auf meinem Blog und alles Liebe.

Wissenswertes über eine Badplanung

9 November 2021
 Kategorien: Innenarchitektur, Blog


Ein Badezimmer gilt als eines der anspruchsvollsten Räumlichkeiten in einer Wohnung bzw. in einem Haus. Täglich wird dieser Raum betreten, sodass vor allem eine gemütliche Atmosphäre das A und O in einem Badezimmer darstellen. Aus diesem Grund sollten bei der Planung eines Bades einige Aspekte im Auge behalten werde.

Zimmeraufteilung und Wahl einer Toilette

Als erster Schritt in der Planungsphase gilt die passende Raumaufteilung des Badezimmers. Am besten zieht man hierfür einen Fachmann zurate, sodass Fehler bereits zu Beginn vermieden werden. Im Falle einer gut durchdachten Aufteilung des Raumes kann es ungeahnte Gestaltungs- sowie Nutzungsmöglichkeiten offen legen. Dies kann vor allem bei eher kompakten Grundrissen von Erfolg geprägt sein. Empfehlenswert ist dabei die Trennung des WCs vom Bad. Infolgedessen kann man damit die Installation eines weiteren Gästebades umgehen, auch wird damit mögliche Geruchsbelästigung im Hinblick anderer Badnutzer vermieden. In diesem Zusammenhang sollte man bei der Wahl des richtigen WCs darauf achten, dass die Toilette einfach zu reinigen ist. Verzichtet daher ein WC auf den Spülrand, kann die Reinigung des WCs einfach und ohne viel Aufhebens erfolgen. Generell sind wandhängende WCs den Bodenstehenden Modellen vorzuziehen, da somit unter diesen durchgewischt werden kann.

Sanitärobjekte und Waschtisch

Die Reinigungsfreundlichkeit sollte sich auch bei einem Waschtisch im Vordergrund befinden. Der Profi empfiehlt hierbei eingelassene Waschtische. Flecken und Schmutzanhaftungen können somit ohne Weiteres in das Waschbecken geschwächt werden. Hinsichtlich der eingesetzten Materialien kann man zwischen dem Klassiker - Sanitärkeramik - oder Stahl wählen. Im Grunde bieten beide Materialien mehrere Vorteile. Dazu gehört nicht nur die makellose, harte Oberfläche, darüber hinaus sind beide Materialien trinkwasserneutral, hygienisch und widerstandsfähig. Sämtliche Sanitärobjekte sollten in etwa derselben Farbe entsprechen. Dies gilt insbesondere für Badewanne und Dusche, da beide prägnante Objekte in einem Badezimmer darstellen. Gleiche Hersteller oder Materialien sind hierbei nicht zwingend notwendig. Allerdings sollten Waschtisch-, Wannen- sowie Duscharmatur weitgehend zusammen passen. Selbst wenn nur wenig Platz vorhanden ist, kann man in der Badplanung auch eine Badewanne integrieren. Damit wertvoller Platz idealerweise genutzt wird, sollte man entweder eine Badewanne, welche in eine Nische eingelassen werden kann, oder eine sogenannte Wannen-/Duschkombination einbauen lassen.

Unterschrank und Beleuchtung

Damit volle Ablageflächen und störende Unordnung in einem Badezimmer vermieden werden, sollte man bei der Badplanung auch an einen Unterschrank denken. Neben einem Waschtisch-Unterschrank empfiehlt sich außerdem ein Spiegelschrank. Beide Möbelstücke bieten eine elegante Lösung, damit Hygiene- und Badartikel verstaut werden können. Neben den Möbeln und Sanitärobjekten gilt es auch die richtige Beleuchtung des Badezimmers in der Badplanung zu berücksichtigen. Sollte bereits natürliches Tageslicht vorhanden sein, sollte dieses genutzt werden. Hinsichtlich einer elektrischen Lichtquelle sollte man vor allem auf indirekte Beleuchtungsmöglichkeiten setzen. Empfehlenswert ist hierbei der Einsatz von Einbauspots, diese sind in der Zimmerdecke eingelassen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf Webseiten wie z. B. von der W. Haberzettl GmbH.

über mich
Interior Design -Tipps und Tricks für ein schönes Zuhause

Herzlich willkommen auf meinem neuen Blog zum Thema Interior Design. Hier werde ich euch regelmäßig über Neuheiten und schöne Dinge für euer Zuhause informieren. Ich mag einen individuellen und hochwertigen Einrichtungsstil. Nicht immer es einfach, dafür schöne und einzigartige Stücke zu finden, deshalb möchte ich hier meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich werde euch immer wieder Tipps und Quellen für wunderschöne Sachen geben. Schönes muss dabei natürlich nicht immer teuer sein. Ich werde euch Shops und Händler vorstellen. Außerdem werde ich euch zeigen, wie ich verschiedene Stile miteinander kombiniere. Vielleicht habt Ihr ja noch den ein oder anderen Tipp für mich. Ich freue mich über einen regen Austausch. Viel Spaß auf meinem Blog und alles Liebe.

Suche
Archiv